„Change Management“...
  • Seite
  • 1

„Change Management“

Pfeile_durchbrechen_Mauer.jpg Widerstände und Probleme bei Re-Organisationen

Sicher wird sich auch Ihr Unternehmen einer ständigen Veränderung unterziehen müssen, um langfristig erfolgreich zu sein. Change Management (Veränderungsmanagement) ist eine zentrale und immer wiederkehrende Herausforderung an das Management. Praxiserfahrungen zeigen, dass sich Veränderungen nicht ohne professionelles Change Management erzielen lassen.
Diese Ziele können Sie mit Change Management erreichen:

  • Erhöhung von Kunden- und Serviceorientierung
  • Kostenreduktion
  • organisatorische Neuorientierung
  • Erzielen von Top-Qualität
  • Umsatz- und Marktanteilswachstum
  • Forcieren von Innovationen
  • strategische Neupositionierung
  • Steigerung der Zeiteffizienz
  • Stärkung der internationalen Präsenz

Bei positiver Marktentwicklung oder Firmenkonjunktur werden Reorganisationen entweder aus Gründen der weiteren Internationalisierung oder der Fokussierung auf Kernkompetenzen in Gang gesetzt. In wirtschaftlich schlechteren Zeiten kommen zunehmend Programme zur Effizienzsteigerung und radikaler Kostensenkung zum Einsatz.


Checkliste: Welche Schritte Sie beim Change Management beachten sollten

1. Analyse der Ausgangssituation


Ermittlung von Kennzahlen, die eine Neuausrichtung unabdingbar machen; darauf aufbauende punktgenaue, quantitative Analyse

 

 

2. Skizze einer Soll-Organisation


Faustregel: Eine Organisation, die nicht innerhalb einer Viertelstunde beschrieben und verstanden werden kann, kann man nicht durchsetzen. Besinnen Sie sich in der Gestaltung und Beschreibung auf konsequente Vereinfachung.

 

3. Detailkonzept


Wie verändern sich Strukturen im Einzelnen, wer berichtet wem?

 

4. Umsetzung


Wer setzt was wann wie um? Die Festlegung der Verantwortlichkeiten und der Meilensteine, die zu bestimmten Zeitpunkten erreicht werden sollen, ist grundlegend für Ihren späteren Erfolg. In der Regel ist ein bereichsübergreifendes Projektmanagement einzusetzen.

 

Ihre Veränderungsprozesse können aus zahlreichen Gründen scheitern. Oft sind die Angst vor Veränderungen oder die mangelnde Identifikation der mittleren Führungsebene mit der vorgeschlagenen Konzeption hinderlich. Andere Gründe für ein Scheitern des Change Management sind:

  • geringe Mitarbeiterbeteiligung
  • „Verlierer” der Veränderung (diejenigen, die den Status quo beibehalten wollen) sind für die Umsetzung verantwortlich
  • keine Orientierung am Markt
  • vorschnelle Lösungen, die nicht auf harten quantitativen Analysen basieren
Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter frühzeitig ein. Menschen ändern sich und ihr Verhalten nicht gern, weil sie sich der Chancen und Risiken einer Veränderung nicht bewusst sind. Meist entsteht aus dieser Unsicherheit ein Blockadeverhalten. Grundsätzlich gilt: Je früher Sie die Mitarbeiter in die geplanten Veränderungen mit einbeziehen, desto eher werden diese bereit sein, an der nachfolgenden Implementierung aktiv mitzuwirken.
Experten-Tipps per E-Mail erhalten
Sichern Sie sich die besten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse.

Datenschutzhinweis


 
 
Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer zugänglich.