Business Process „Re-Engineering”...
  • Seite
  • 1

Business Process „Re-Engineering”

27167644-Labyrinth-viele-Loesungen-fuer-ein-Problem.jpgDer Begriff Business Process Re-Engineering resultiert aus der zunehmenden Bedeutung des Prozessdenkens. Bei der Diskussion flexibler Organisationsformen sind Sie der Prozessorientierung bereits begegnet. Beim Re-Engineering geht es um Folgendes:

  • Die Prozesse vom Lieferanten bis zum Kunden sollen durchgängig gestaltet werden.
  • Dabei orientieren Sie sich nicht an der bestehenden Organisation, sondern überlegen völlig neu, wie Aufgaben mit minimalem Aufwand und in kürzester Zeit erfüllt werden können.
  • Im Rahmen des Re-Engineering werden Funktionen reintegriert (also wieder zusammengefasst), um die Anzahl der Schnittstellen in einem stark zergliederten Prozess wieder zu reduzieren.

Wenn Sie

  • eine Verbesserung von Qualität und Service,
  • eine Verkürzung von Durchlaufzeiten oder
  • Kostensenkungen

planen, sollten Sie nicht an bestehenden Prozessen „herumbasteln” und diese dadurch verkomplizieren. Sie sollten Prozesse vom Lieferanten bis zum Kunden komplett neu durchdenken und eher ersetzen oder auslagern, um höhere Effizienz zu erreichen.

Experten-Tipps per E-Mail erhalten
Sichern Sie sich die besten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse.

Datenschutzhinweis


 
 
Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer zugänglich.