REACH: Jetzt läuft das Zulassungsverfahren fü...
  • Seite
  • 1

REACH: Jetzt läuft das Zulassungsverfahren für die ersten 6 Kandidaten

aetzende_fluessigkeit.jpg Seit dem 21.2.2011 ist es amtlich: 6 besonders besorgniserregende Stoffe wurden von der soge- nannten Kandidatenliste in die Liste zulassungs- pflichtiger Stoffe (Anhang XIV der REACH-Verord- nung) verschoben. Jetzt müssen Sie für das Inver- kehrbringen oder Verwenden einen Zulassungs- antrag stellen.

Besorgniserregende Stoffe sind Substanzen, die krebserzeugend oder fortpflanzungsgefährdend sind, sich in der Umwelt kaum abbauen oder sich in lebenden Organismen anreichern. Mit der Aufnahme in Anhang XIV der REACH-Verordnung steht fest: Ungeachtet der Menge, in der ein solcher Stoff in Verkehr gebracht oder verwendet wird, muss nachge- wiesen werden, dass die Sicherheitsmaßnahmen für eine angemessene Beherrschung der Risiken ausreichen oder der Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft die Risiken überwiegt. Sofern es Alternativen für die Stoffe gibt, ist außerdem ein Zeitplan für die Umstellung bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) vorzulegen. Welche Chemikalien genau betroffen sind, zeigt die untenstehende Tabelle.

Wichtig für Sie: Verwendungen der Stoffe, z. B. als Zwischenprodukte, sind von der Zulassungspflicht ausgenommen. Darüber hinaus dürfen Sie DEHP, BBP und DBP auch weiterhin ohne Zulassung in der Primärver- packung von Arzneimitteln verwenden.

Wenn Sie einen in der Tabelle aufgeführten Stoff weiterhin verwen- den oder in Verkehr bringen wollen, müssen Sie bis zum angege- benen Termin (= Antragsschluss) einen Antrag bei der ECHA ein- reichen. Das Ablaufdatum ist der Termin, ab dem die Verwendung und das Inverkehr-bringen der Substanz endgültig verboten sind, es sei denn, es wurde eine Zulassung für bestimmte Anwendungen erteilt. Die komplette Verordnung (EU) 143/2011 zur Änderung des Anhangs XIV der REACH-Verordung können Sie im Premiumbereich unter www.bwr-media.de herunterladen.

Tabelle: Zulassungspflichtige Stoffe gemäß Anhang XIV der REACH-Verordnung

Stoff

EG-Nummer

(CAS-Nummer)

Gefährliche

Eigenschaft

Antrags-

schluss

Ablauf-

termin

5-tert-Butyl-2,4,6- trinitrom-
xylol
(Moschus-Xylol)
201-329-4
(81-15-2)

Sehr persistent und sehr
bioakumm-

lierend (vPvB)

21.1.1321.7.14

4,4’-Diamino-

diphenyl-

methan
(MDA)

202-974-4
(101-77-9)

Krebserzeu-

gend Kategorie
1B

21.1.1321.7.14

Hexabrom-

cyclododekan
(HBCDD)

221-695-9, 247-148-4,
(3194-55-6), (25637-99-4)

Persistent, bioakumm-

lierend
und toxisch (PBT)

21.1.1421.7.15

alpha-Hexabrom-

cyclododecan

Keine EG-Nr.
(134237-50-

6)

21.1.1421.7.15

beta-Hexa-

brom-

cyclododecan

Keine EG-Nr.
(134237-51-

7)

21.1.1421.7.15

gamma-Hexa-

brom-

cyclododecan

Keine EG-Nr.
(134237-52-

8)

21.1.1421.7.15

Bis(2-ethylhexyl)

phthalat
(DEHP)

204-211-0
(117-81-

7)

Fortpflan-

zungs-

gefährdend
(Kategorie 1B)

21.7.1321.1.15

Benzylbutyl-

phtalat (BBP)

201-622-7
(85-68-

7)

21.7.1321.1.15

Dibutyl-

phthalat (DBP)

201-557-4
(84-74-

2)

21.7.1321.1.15

Gabriele Janssen

Experten-Tipps per E-Mail erhalten
Sichern Sie sich die besten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse.

Datenschutzhinweis


 
 
Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer zugänglich.