Warum Unfälle (und auch Beinahe-Unfälle) eine...
  • Seite
  • 1

Warum Unfälle (und auch Beinahe-Unfälle) eine große Chance für mehr Arbeitssicherheit bieten

ingenieur_daumen_hoch.jpg Wenn (beinahe) etwas passiert, wollen wir danach alle so schnell wie möglich zur Tagesordnung über- gehen. Dabei kann die Suche nach der Ursache für den Zwischenfall helfen, zukünftige Unfälle zu ver- meiden. Lassen Sie diese Chance nicht verstreichen.

Zu den wichtigen Verhaltensregeln in Ihrem Unternehmen zählt auch, dass Ihre Mitarbeiter Meldung erstatten, wenn es beinahe zu einem Unfall gekommen wäre. Damit Sie die Angaben Ihrer Mitarbeiter auch verwerten können, sollten Sie über greifbare Unfallaufnahmebögen verfügen. Diese müssen im Ernstfall sofort bearbeitet werden.

Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Erstellung eines internen Unfallfragebogens achten müssen.

Tipp 1: Mit formellen Daten erleichtern Sie die Statistik

Formelle Daten sind:

■ Unfalldatum, Unfallort

■ Unfall oder Beinaheunfall

■ Verunglückte Person(en)

■ Zeuge(n)

Tipp 2: Lassen Sie sich das Geschehen aus mehreren Perspektiven berichten

Jeder Unfall ist speziell; darum sollte der Unfallhergang in Stichpunkten bzw. im Fließtext geschildert werden. Das Unfallgeschehen muss, soweit möglich, sowohl vom Unfallopfer selbst als auch von den Zeugen beschrie- ben werden.

Klären Sie Ungereimtheiten sofort bis ins Detail, sonst ist die Analy- se nicht sinnvoll. So können Sie z. B. erkennen, ob Ihre Mitarbeiter Arbeitsschutzregeln missachtet haben und dann bewusst Falsch- aussagen machen, weil sie Konsequenzen fürchten. Geben Sie Ihren Mitarbeitern das Gefühl, dass es nicht um Strafe geht, sondern um Schutz. Drängen Sie auch auf sofortige Meldung noch am selben Tag!

Tipp 3: Lassen Sie den Vorgesetzten die Unfallursache einschätzen

Hier können Sie gute Vorarbeit leisten, indem Sie auf dem Unfallauf- nahmebogen standardmäßige Unfallquellen auflisten und dem Vorge- setzten zusätzlichen Freiraum für eigene Eintragungen lassen.

Tipp 4: Nehmen Sie die Stellungnahme des Sicherheitsingenieurs auf

Bei jedem gemeldeten Unfall müssen Sie oder der Sicherheitsingenieur den Angaben nachgehen und den Unfallort besichtigen. Gehen Sie mög- lichen weiteren Ursachen auf den Grund und bringen Sie diese zu Papier. Hier sollten Ihnen im Unfallbogen 2 Felder zur Verfügung gestellt werden. Tragen Sie im ersten Feld Ihre Analyse und mögliche Schutzmaßnahmen für die Zukunft ein. Setzen Sie die Maßnahmen zügig um und dokumen- tieren Sie dies im 2. Feld.

Werner Böcker

Experten-Tipps per E-Mail erhalten
Sichern Sie sich die besten Praxistipps zur Planung, Überwachung und ständigen Optimierung Ihrer Produktionsprozesse.

Datenschutzhinweis


 
 
Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer zugänglich.